Umzug auf einen anderen Kontinent leicht gemacht

Wer seinen Wohnort auf einen anderen Kontinent verlegt, braucht dafür Experten-Unterstützung. Unzählige lieb gewordene Gegenstände müssen verpackt, sachgemäß transportiert werden und auf dem neuen Kontinent eintreffen. Eine Herausforderung. Nicht für findige Logistik-Experten, denn sie wissen, wie Zoll und Co. souverän gehandhabt werden.

Der Hausstand muss mit: die richtige Planung für den reibungslosen Umzug

Ist die Entscheidung für den Umzug auf einen anderen Kontinent gefallen, kommt eine der schwierigsten Aufgaben: die Organisation des Umzuges. Soll das Gros des Hausstandes mit umziehen, ist nicht nur akribische Planung, sondern auch Zuverlässigkeit gefragt.

Für Umzugswillige sind Verpackung, Planung, Organisation, Information über rechtliche Grundlagen (beispielsweise Zoll) usw. kaum zu schaffen. Wohl dem, der fachkundige Unterstützung durch wahre Logistik-Experten an seiner Seite weiß. Mit der smarten Logistik 4.0 lassen sich zahlreiche Prozesse vereinfachen, dennoch stehen fundierte Ansprechpartner mit Rat und Tat zur Seite.

Kosten genau im Blick behalten: Was soll tatsächlich mit?

Dass der Umzug auf den anderen Kontinent mit Kosten verbunden ist, weiß jeder. Stellt sich die Frage, wie hoch werden die Kostenaufwendungen tatsächlich. Wesentlich für den Kostenfaktor:

  • Umzugsvolumen
  • Distanz
  • Serviceleistungen

Wer beispielsweise Fullfillment-Dienstleistungen nutzt, muss deutlich tiefer in die Tasche greifen. Allerdings lassen sich durch Profi-Unterstützung auch viel Zeit und Nerven sparen. Setzen Umzugswillige auf den Komplettservice einer Spedition, beginnt die Reise mit dem zuverlässigen Partner bereits in den alten vier Wänden.

Logistik-Profis stehen den Auswanderern mit Rat und Tat zur Seite und planen von der ersten bis zur letzten Sekunde. Dabei geht es vor allem um:

  • Die Auswahl aller zu transportierenden Gegenständen,
  • die Klärung der Verpackungsfrage,
  • Information zu möglichen Einreise- und Zollbestimmungen,
  • Organisation des gesamten Ablaufes, von Verpackung der Gegenstände bis zum Auspacken an der neuen Adresse.

Dieser Komplettservice hat seinen erhöhten Preis, der allerdings häufig durch den neuen Arbeitgeber übernommen wird. Wer aus privatem Antrieb heraus auf einen anderen Kontinent auswandern möchte, kann mit Eigeninitiative richtig sparen.

Der Verzicht auf den fundierten Logistik-Partner ist dabei nicht notwendig. Sparpotenzial liegt vor allem im eigenen Engagement. Wer darauf verzichtet, die Kartons durch Logistikpersonal packen zu lassen, und selbst Hand anlegt, kann einiges sparen.

Tipp: Expertenrat für Zollbestimmungen einholen

Soll der Hausstand beim Umzug mit, sind die Einfuhrbestimmungen des jeweiligen Landes entscheidend. Zollgesetzesänderungen gibt es nicht nur innerhalb der EU, sondern weltweit. Kennen Auswanderer die Einfuhrbestimmungen ihres neuen Wohnsitzlandes nicht, kann es schnell teuer und nervenaufreibend werden.

Wer beispielsweise nach Übersee zieht, benötigt dafür zahlreiche Unterlagen. Fehlt nur ein erforderlicher Nachweis, kann sich die Abfertigung der Zollgüter kostspielig verlängern. Vor allem dem Ausfüllen der Frachtpapiere gilt die volle Aufmerksamkeit. Das US-Zoll Formular 3299 muss detailliert und vor allem vor der Verladung ausgefüllt werden. Zusätzlich ist die Inventarliste in zweisprachiger Ausführung erforderlich. Ebenfalls notwendig auch die ergänzende Erklärung für:

  • unbegleitete Haushaltsgüter
  • unbegleitete Gepäckstücke

Zollgebühren entfallen bei Umzugsgut, wenn es sich um gebrauchte Haushaltsgüter handelt. Allerdings müssen sie mindestens ein Jahr vor der Abreise erworben worden sein.

Andere Zollbestimmungen gibt es in Neuseeland. Notwendig dafür ist die Inventarliste in englischer Sprache. Außerdem muss eine Versicherungsbestätigung mit der Einfuhrerklärung vorliegen. Zollfrei sind im Gegensatz zu den USA nur Haushaltsgüter, welche mindestens 21 Monate vor der Ausreise erworben wurden.

Die Logistik-Experten beraten nicht nur bei Zollangelegenheiten, sondern bieten maximale Preistransparenz. Gemeinsam mit den Auswanderern kalkulieren sie Umzugskosten, zeigen die Möglichkeiten der Luft- und Seefracht kundenfreundlich aufbereitet auf.

Logistik-Experten unterstützen dabei, kontinentübergreifende Umzüge zu realisieren. Sie stehen für Fragen zu Einfuhrbestimmungen, Zoll und anderen Anliegen Verfügung. (Pixabay.com © Geralt CCO Public Domain)

Spezielle Hilfe beim Umzug von Fahrzeugen

Soll das geliebte Fahrzeug beim Umzug auf den anderen Kontinent tatsächlich mit? Durch die Zoll- und Transportgebühren kann der Umzug mit dem Fahrzeug rasch äußerst kostspielig werden. Handelt es sich um Kfz-Liebhaberstücke, werden auch sie beim Umzug nicht zurückgelassen.

Wichtig vor dem Import: die Gesetze und Einfuhrbestimmungen des jeweiligen Landes kennen. Auch hier gibt es deutliche (fortwährend angepasste) rechtliche Unterschiede. Die beste Unterstützung gibt es von Export-Profis, denn sie wissen ganz genau, was für die Einfuhr der vierrädrigen Schätze benötigt wird.

Für den Autoimport in die USA werden nicht nur die Fahrzeugpapiere notwendig. Importeure sollten auch wissen, dass einige Dieselfahrzeuge von der Zulassung in den USA ausgenommen sind. Nach dem erfolgreichen Import verpflichten sich Fahrzeugbesitzer dazu, die Umrüstung des Kfz nach amerikanischen Vorgaben vorzunehmen. Der Kostenaufwand dafür liegt, abhängig vom Umbau, bei ca. 2.000 USD bis 3.000 USD. Hinzu kommen die Transportkosten inklusive Zoll.

Damit am Zielort alles zur rechten Zeit ankommt: Mit richtigen Logistik-Experten wird der Umzug zum Kinderspiel. (Pixabay.com © ArtisticOperations CCO Public Domain)

Der Transport des Fahrzeuges findet in einem Seecontainer statt. Um den optimalen Anbieter zu finden, unterstützen Logistik-Experten ebenfalls. Es gilt, die optimale Containergröße zu finden, denn nur wenige Fuß Unterschied können eine enorme Preisdifferenz ausmachen. Ein Container mit 20 Fuß für den Seeweg von Hamburg in den Big Apple kostet beispielsweise ca. 2.500 USD. Ein Container mit 40 Fuß kostet hingegen 3.600 USD.

Soll ein Container aus der Hansestadt nach Los Angeles verschifft werden, sind die Preise deutlich teurer. 20 Fuß Platz Kosten ca. 3.000 USD, 40 Fuß Platz sogar ca. 4.500 USD. Angebot und Nachfrage bestimmen den Preis, sodass die Preise stetigen Schwankungen unterlegen sind. Clevere Export-Experten helfen dabei, dass Auswanderer faire Preise zahlen. Sie helfen auch dabei, noch mehr Sparpotenzial zu finden. Perfekt logistisch geplant ist es sogar möglich, dass der Hausstand mitsamt dem Fahrzeug mit einem Schiff transportiert wird.

Translate »