Schwerlastverschieberegalanlage mit 41.000 Paletten-Stellplätzen geht an Offergeld Logistik

Das im Hinblick auf Kapazität und Lagerdichte außergewöhnliche Verschieberegalsystem wird in eine Halle integriert, die der Logistikdienstleister in Dormagen neu errichtet hat, um mehrere Lager zu zentralisieren sowie die Prozesse bei steigender Durchsatzleistung zu straffen und effizienter auszurichten. Als Intralogistikpartner unterstützt SSI Schäfer Offergeld bei dieser Neuausrichtung und überzeugte mit einem exakt auf die Vorgaben und baulichen Gegebenheiten zugeschnittenen Lösungskonzept.

Beitrag: Redaktion.

Seit Gründung im Jahr 1924 ist die Offergeld-Gruppe parallel zu den Anforderungen der Kunden kontinuierlich gewachsen und heute europaweit mit 15 Niederlassungen vertreten. In optimierten Liefer- und Wertschöpfungsketten übernimmt der Logistikdienstleister Verantwortung für die oftmals hochsensiblen Prozesse seiner Kunden in den Bereichen Beschaffung, Lagerhaltung, Transport, Mehrwertdienstleistungen (VAS) und Distribution.

Langfristige Partnerschaft – perspektivisch geplant.
Minimierte Kosten, kurze Durchlaufzeiten, schlanke Prozesse und durchgängige Transparenz entlang der Lieferkette sind entscheidende Faktoren, die in die jeweils individuell konzipierten Logistiklösungen von Offergeld einfließen. Um die Abläufe in Zeiten wachsenden Kostendrucks und sich dynamisch verändernder Marktbedingungen weiter zu optimieren, zentralisiert der Dienstleister nun mehrere Lager am Standort Dormagen in einem 9.600 m² umfassenden Neubau. Die schnelle Reaktion auf die Anfrage und das vorgestellte Lösungskonzept waren unter anderem ausschlaggebend, SSI Schäfer mit der Lieferung und Installation der Schwerlast-Verschieberegalanlage zu beauftragen. „Als familiengeführtes Unternehmen bieten wir moderne Dienstleistungen aus einer Hand und punkten mit festen Werten und kurzen Entscheidungswegen. Diese Ausrichtung kennzeichnet auch SSI Schäfer, sodass beste Voraussetzungen für eine langfristig angelegte Partnerschaft gegeben sind“, sagt Philipp Kreuer, Prokurist der Offergeld Zentralverwaltung (OVZ) GmbH & Co. KG, Würselen. André Schmidt, Projektvertrieb SSI Schäfer, ergänzt: „Wir freuen uns, die weitere Expansion von Offergeld auf dieser Basis zunächst mit einem auf die aktuellen Erfordernisse zugeschnittenen Leistungsmodul unterstützen zu können, das bei gesteigerter Performance dazu beiträgt, Prozess- und Betriebskosten nachhaltig zu senken.“

Flexible Lösung mit hoher Lagerdichte – auf minimaler Fläche.
In einem ersten Schritt installiert SSI Schäfer in dem neuen Logistikzentrum eine Schwerlast-Verschieberegalanlage mit 41.000 Paletten-Stellplätzen für variierende Produkte, unter anderem aus der Industrie und dem Automotive-Sektor. Diese Lösung bietet im Vergleich zu stationär angeordneten Regalzeilen eine Platzersparnis von bis zu 45 %. Gleichzeitig wird durch den Einsatz der Verschieberegalanlage die Lagerkapazität um bis zu 90 % erhöht, da bedeutend weniger Verkehrsflächen erforderlich sind. Das System besteht aus fünf Blöcken, ist rund 125 m lang und 67 m breit. Die oberste Palette wird in einer Höhe von ca. 11 m abgesetzt. Auf diese Weise lässt sich eine besonders hohe Lagerdichte erzielen, die angesichts des begrenzt zur Verfügung stehenden Hallenvolumens auf Basis stationärer Regalzeilen nicht realisierbar ist. Auch die Prozess- und Energiekosten fallen moderater aus. Das modular aufgebaute Verschieberegalsystem ist skalierbar und lässt sich bei steigenden Kapazitätsanforderungen in Verbindung mit einem Anbau jederzeit erweitern.

Kurze Realisierungsdauer -dank Modulbauweise.
Mit der Schienenmontage und der Regaleinbringung wurde begonnen, die Inbetriebnahme ist im Oktober 2021 erfolgt. Im Rahmen  des kontinuierlichen Verbesserungsprozesses prüft Offergeld Logistik parallel die Option, am Standort Dormagen ergänzend ein Fahrerloses Transportsystem (FTS) für Großladungsträger einzusetzen, das SSI Schäfer in Kombination mit einer Verschieberegalanlage exklusiv aus einer Hand anbietet. Auch die Zahl der autonom im Verbund agierenden Fahrzeuge kann bei steigenden Leistungsanforderungen flexibel aufgestockt werden. (RED)

 

LOGISTIK express Journal 5/2021

Translate »
error: Content is protected !!